Theater als ganzheitliche Methode des Fremdsprachenlernens!

In unserem alltäglichen Handeln sind wir gewissermaßen gezwungen, sprachlich und körperlich zu reagieren. Wir werden ständig mit Situationen konfrontiert, die neu und unerwartet für uns sind und müssen darin improvisieren, reagieren. Oft fällt es uns schwer, in einer fremden Sprache spontan zu handeln und doch schaffen wir es, uns auszudrücken, wenn wir „gezwungen“ werden.

Im Schutz des Theaterspielens üben wir den spontanen Umgang mit Sprache; wir benutzen unseren Körper und spielen mit der Fremdsprache.

Dadurch geschieht das Sprachenlernen auf drei Ebenen:

  • Kognitiv: wir denken über unser Handeln nach
  • Emotional: wir spielen mit Emotionen und unserer Körpersprache
  • Physisch: wir bewegen uns im Spiel

Warum gerade Theatermethoden?

  • Beim Theaterspielen schaltet der Kopf ab – die Sprache fließt automatisch
  • Theaterspielen schafft eine vertraute Atmosphäre; die Angst vorm Sprechen verschwindet
  • Theaterspielen macht Spaß!

Sprechen ist Handeln, Handeln ist Theater, Theater & Sprache – Sprach-Handeln!

cropped-custome.png

„Ich höre und vergesse,

ich sehe und erinnere,

ich handle und verstehe.“

                           Konfuzius